...erst 1948 und zwar am 01.August, haben sich einige "Alte Hasen zusammengetan und den Verein wieder ins Leben zurückgeholt.
Es waren die Radsportler Josef Kohlhaas, Franz Dittmann, Heinrich Meurers, Bruno Lewandowski, Hermann Hank, Stefan Schäfer und Matthias Jeub.

Bei dieser Neugründungsveranstaltung wurde bereits wieder eine Radrennveranstaltung beschlossen.
Das Radrennen "Rund um Ahrweiler" mit Start und Ziel auf dem Ahrweiler Marktplatz war geboren und wurde am 19. September 1948 ausgetragen. 5000 Zuschauer am Streckenrand verfolgten das Geschehen.

29 Sept 1948 1

 

Im nächsten Jahr wurde dieses Rennen erstmals als "Großer Osterpreis der Rotweinstadt" am Ostermontag ausgetragen und ist bis zum heutigen Tag die Traditionsveranstaltung des Vereins.

Im Herbst 1949 gab es noch den "Großen Herbstpreis", eine Veranstaltung mit ebenfalls über 8000 Zuschauer.

Die nächsten Jahre waren gekrönt mit außergewöhnlichen Erfolgen:

 

1950

Zwei herausragende Akteure jener Zeit waren die Fahrer Alois Schmid und Heinrich Meurers:

Straßenmeisterschaft (Verband Rheinland) über 150km:

Alois Schmidt 1950

Sieger Alois Schmid ( Hauptklasse )
Sieger Heinrich Meurers ( Seniorenklasse )

Rundstreckenrennen Großer Weinpreis:
Sieger Alois Schmid (Überrundung des gesamten Feldes)

Vierer Mannschaftsmeisterschaft 100km (Rheinlandmeisterschaft):
Teilnehmer : Schmid, Rusche, Lewandowski und Schlechtriemen.

Bei der Deutschen Meisterschaft konnte das Team als beste westdeutsche Mannschaft den 7. Platz belegen.

Deutsche Meisterschaft (Straße)

Sieger: Alois Schmid

Wurde im gleichen Jahr ebenfalls Vereinsmeister und Rheinlandmeister.

Weitere Vereinssiege:

"Rund in Andernach"
Zwei-Etappenfahrt "Wiesbaden-Wetzlar-Wiesbaden"
"Rund in Neuwied"
"Rund in Oberlahnstein"

 

1951

Vier Rheinlandmeistertitel für den RSV "Sturmvogel"

M Koll Osterpreis 1951 

 

1952

Neun Rheinlandmeistertitel für den RSV "Sturmvogel"

 

1955

Mit großem Erfolg war der RSV "Sturmvogel" Veranstalter der Rheinlandmeisterschaften
im Bahnfahren, auf der Aschenbahn des Ahrstadions. Das allgemeine Interesse war groß und die Zuschauer drängten sich auf den Rängen.

Neben dem Straßenrennsport und dem Rennen auf der Bahn, wurde damals auch der Querfeldeinradsport, ein ebenfalls äußerst beliebter Ableger besonders in der kalten Jahreszeit gepflegt.

Bekannte Fahrer des RSV zu jener Zeit waren Reinhold und Josef Glasner, Herbert Ennenbach, Georg Adler, Manfred Steinborn und nicht zu vergessen Rudi Küls.

Besonders Rudi Küls war ein sehr begabter Fahrer, der mehrmals um die Deutsche
Meisterschaft mitfuhr und dabei immer nur knapp an einem Sieg vorbeisegelte.
Sturzpech und verschiedene andere Sachen verhinderten des öfteren eine bessere Platzierung.
Im Jahr 1960 nahm er dann seinen Abschied vom Radsport und blickte stolz auf seine, in
zehn Jahren aktivem Radsport errungenen Erfolge zurück, unter anderem alleine 20 Titel eines Rheinlandmeisters in den Disziplinen Straße, Berg, Bahn oder Querfeldein !!

Der RSV Sturmvogel hatte zu jener Zeit eine ganze Reihe hervorragender Radsportler
Und es würde zu weit führen, sie und Ihre Erfolge hier aufzuzählen.

 

1965

Im Jahr 1965 gab es in Bad Neuenahr, anlässlich des 75-jährigen Vereinsbestehens, ein "Jubiläumsrennen". Zum Gedenken an die ersten Rennen der Vereinsgeschichte, die seinerzeit im Kurgarten gestartet wurden.
Es war eine internationale Veranstaltung mit Teilnehmen aus Holland, Belgien, Luxemburg, Frankreich und der Schweiz, sowie Spitzenmannschaften der Landesverbände Dänemark und der Bundesrepublik Deutschland.

 

1976

Eine neue Generation von Rennfahrer drängt nach vorne!
Rolf Glasner und Uwe Odenthal und Peter Stahl fahren ins Rampenlicht und zeichnen sich durch verschieden Erfolge aus.

Der langjährige Vorsitzende Heinrich Meurers ( 17 Jahre 1. Vorsitzender, 28 Jahre Geschäftsführer) legt aus gesundheitlichen Gründen seine Ämter nieder, bleibt aber dem Verein dennoch weiter als Pressewart verbunden.
Herr Meurers ist (bzw. war) ein Mensch, der mit Leib und Seele dem Radsport und ganz besonders dem RSV Sturmvogel verbunden war. Vieles von dem was hier geschrieben steht, wurde von Ihm zusammengetragen und veröffentlicht.
Das hochverdiente Ehrenmitglied wurde mit einstimmigen Vorstandsbeschluss zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

1980

Die Erfolge des RSV gingen weiter.

Peter Stahl, Peter und Jürgen Ennenbach, Rolf Glasner sowie Uwe Odenthal waren die "Gestalter" zu jener Zeit.
Es gab auch eine Dame im Verein, die in der Rennszene ordentlich mitmischte: Angelika Stahl.
Verschiedene Rheinland- und Bezirksmeisterschaften konnten zu Beginn der achtziger Jahre "eingefahren" werden.

 

1982

Eine neue Entwicklung erreichte auch den RSV Sturmvogel. Die Bewegung. Touristikfahrer wurde innerhalb der Radsportvereine immer größer und so schlossen sich auch unserem Verein viele neue Mitglieder an, die mit Ihren Rennrädern diese Art des Sports ausüben wollten.

Im Radrennsport gingen ebenfalls wieder neue Lichter an. Die Geschwister Bender traten auf den Plan. Franz-Rudolf und Xaver Bender aber zeitweise auch Ihre Schwester Martina räumten in der Rennszene ab. Von 13 errungenen Siegen des RSV in diesem Jahr, fielen allein 11 auf die Geschwister Bender. Dabei tat sich Xaver Bender besonders hervor und wurde mit 9 Siegen auch Rheinlandmeister.

Bender Familie 82

 

1987

Xaver Bender - Deutscher Meister der Schülerklasse A

Er war aufgrund seiner Siege am laufenden Band im gesamten Bundesgebiet als Favorit anzusehen. Aber es war ein Rennen mit Einzelstart mit einer Minute Abstand auf einer sehr anspruchsvollen 15 km Strecke. Es war wohl eines seiner schwersten Rennen und er konnte es gegen den seinen stärksten Widersacher Jördens aus Hannover, mit der besten Zeit (5 Sek vor Jördens) gewinnen.
Mit diesem Erfolg stellte Xaver Bender einen persönlichen Rekord auf:
Er wurde Vereinsmeister, Bezirksmeister, Rheinlandmeister im Straßenfahren, Rheinlandmeister auf der Rennbahn und schließlich Deutscher Meister im Straßenfahren der Schülerklasse.

Xaver Bender 87 

 

1988

Dieses Jahr wird als ein trauriges Jahr in der Vereinshistorie vermerkt.

Rolf Glasner, ein ebenfalls sehr talentierter Rennfahrer, verunglückte während der Österreich-Rundfahrt tödlich. Er stand kurz vor dem Ziel seiner sportlichen Wünsche.

Rolf Glasner88

 

Xaver Bender schwamm weiter auf der Erfolgswelle. Er gewann in diesem Jahr 36 Rennen in verschiedenen Kategorien und erreichte auf der Bahn in drei Disziplinen jeweils den 1.Platz ( 500m Sprint, 2000m Verfolgung, und im Punktefahren), er wurde damit also dreimal Rheinland-Pfalz-Meister.

Ebenfalls einen Aufwärtstrend verzeichnete damals ein junger Rennfahrer, der mittlerweile sehr bekannt geworden ist und heute noch als Profi aktiv ist, Björn Glasner.
Björn hat seine ersten Radsportgehversuche bei RSV Sturmvogel unternommen. Er war allerdings familiär vorbelastet, denn sowohl sein Vater, als auch sein Onkel waren bereits bekannte Sturmvogelfahrer.

Fortsetzung folgt...

 

 

 

Kontakt

logo rsv 200

Geschäftsstelle 
Wiesenweg 13
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 02641 756316

Terminkalender

April 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Mai 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Zum Seitenanfang