top of page

Jacob Heß fährt in Refrath zum Sieg

Aktualisiert: 13. Mai

Rendschmidt und Bauer mit Platzierung


Bei Rund in Refrath zeigte das Straßenrennteam des RSV Sturmvogel wieder einmal eine tolle Leistung. Elite- und Amateurklassen wurden an Christi Himmelfahrt, ohne Vorsprung, in einem gemeinsamen Feld mit über 120 Fahrern (ca. 50 Elite- und 70 Amateurfahrer) auf die Straße geschickt. Lediglich die Auswertung erfolgte getrennt.


So war es möglich mit dem Elitestarter Benedikt Bauer zusammen im Team zu agieren. Für die Amateure gingen Jacob Heß, Kai Rendschmidt, Tobias Lingen und Max Gerhards an den Start.

Kai Rendschmidt, Tobias Lingen, Jacob Heß, Max Gerhards, Benedikt Bauer

Max Gerhards kam leider in der ersten Hälfte des Rennens direkt hinter einem Sturz zum stehen und musste im Anschluss das Rennen auf Grund des großen Starterfeldes aufgeben. Aussichtlos im Rennen befindliche Fahrer hatten den Rennbetrieb einzustellen. Der Rest des Teams war das gesamte Rennen im vorderen Teil des Feldes vertreten, welches bis auf die Stumvögel und weitere wenige Ausnahmen, aus Elitefahrern bestand.

Bei den Amateuren konnte sich Jacob Heß im Zielsprint durchsetzen und holte sich einen weiteren Sieg in dieser Saison. Im gesamten Feld betrachtet, fuhr er sogar als dritter über die Linie – eine erste Standortbestimmung wo es nach dem Aufstieg hingehen soll.

Das Podium der Amateure: 1. Jacob Heß, 2. Felix Petry, 3. Vincent Banka

Kai Rendschmidt landete im Schlusssprint auf einem hervorragenden fünften Platz. Tobias Lingen erlitt in der letzten Runde, ebenfalls sehr gut platziert, vor der letzten Kurve zum Ziel einen Hinterraddefekt, welcher Ihn auf Grund der Geschwindigkeit, in der Kurve die Kontrolle über sein Rad verlieren ließ. Trotz plattem Reifen und folgendem Sturz mit entsprechender Zeiteinbuße, kam er lediglich auf der Felge, noch als 15. der Amateurwertung über die Ziellinie. Somit reichte es leider knapp nicht mehr für die Punkte.

In der Elite-Wertung konnte Benedikt Bauer einen sehr starken 7. Platz einfahren und freut sich schon auf die nächste Saisonphase, in der er wohl öfters mit weiteren Teammitgliedern auf Punktejagd gehen kann.


Zielsprint



Comentários


bottom of page