top of page

Kai Heß wird bester Deutscher in Saalhausen

Neben dem MTB Enduro Development Team - auch die Cross Country Fahrer des RSV Sturmvogel international mit dem MTB unterwegs.

Kai Heß startete in der Masters 3 Klasse nach dem Abschluss seiner Querfeldein-Saison im März diesen Jahres und einem erheblichen Trainingsunfall am Samstag, dem 17.06.23 in Saalhausen, wieder in die Rennsaison.


Foto: Volkher Pullmann


Der Wettkampf in Saalhausen ist Teil der internationalen 3 Nations Cup, der bereits sechs Rennen in Belgien und den Niederlanden hinter sich hat. Gemäß Ausschreibung des Cup steht hierbei folgendes im Vordergrund: "Der Cup umfasst 8 Rennen, das Maximum, das die UCI in einer Rennserie erlaubt, in Belgien, den Niederlanden und Deutschland. Ziel des Vittoria 3 Nations MTB Cups ist es, Mountainbikern eine Plattform zu bieten, um sich auf einem Niveau zwischen den nationalen Rennen und den Weltcups zu behaupten. Junge Talente können sich an die Spitze heranarbeiten, dazwischen können die Weltcup-Profis mitmachen, um sich fit zu halten und UCI-Punkte zu sammeln. Die Cross Country Strecken sind anspruchsvoll und bekannt für ihre Hindernisse und technischen Passagen". Hierbei wird klar wie fordernd und zum Teil fast überfordernd die technischen Abschnitte dieser Rennserie sind, ist doch das Ziel den Nachwuchs auf internationales Niveau zu bringen. Dies führte gerade in der Masters-Klasse, auch bei Kai Heß, dazu, dass die Strecken hoch anspruchsvoll sind und einer intensiven Rennvorbereitung bedürfen.


In Saalhausen standen extreme Uphills und Wurzelübersäte Downhills im Mittelpunkt. Nach 5 Runden und 1:15 Stunden Renndauer konnte sich Kai Heß auf Platz 7 platzieren und wurde damit bester Deutscher.

"Mission accomplished" war sein Fazit und der Wiedereinstieg in Rennbelastung ist somit gelungen. Nun geht es über weitere Aufbau-Rennen mit MTB und Rennrad konsequent weiter zur im September beginnenden Cyclocross-Saison.



Opmerkingen


bottom of page