top of page

Elite-Amateure fahren bei Regenrennen in Merken 3-fach in die Punkte

Am Sonntag den 26.03.2023, fand wie jedes Jahr am Anfang der Saison, Rund um Merken statt.


Für den RSV Sturmvogel begann an diesem Tag Klaus Bierbrauer, der sich in der Masters-4-Klasse die Ehre gab.

Leider begannen die Rennen alle mit Verspätung. so dass man trotz Warmfahren, im strömenden Regen frierend an der Startlinie auf seinen Einsatz wartete.

Mit einem guten 6. Platz konnte er seinen Renntag dennoch abschließen.


In der Amateurklasse gingen als Debütanten Kristian Meißner und Tobias Lingen an Start.

Auch hier hieß es wieder: Wasser marsch! Das Rennen begann auch hier bei Dauerregen und in der zweiten Runde begann dann sogar der Starkregen.

Meißner musste das Rennen leider bereits nach der dritten Runde auf Grund eines Defektes beenden und durfte sich gezwungenermaßen früh die nassen Klamotten abstreifen.

Lingen hingegen fuhr das erste Viertel stark vorne mit, wurde aber im laufe des Rennens in das Hauptfeld und anschließend bis zum „Gruppetto“ durchgereicht. Die Kräfte wurden bei den widrigen Bedingungen scheinbar falsch eingeteilt. Auch wenn es nicht für Punkte reichte, konnte er das Rennen über die volle Dinstanz beenden und nahm einiges an Rennerfahrung mit nach Hause.


Bei unseren Elite-Amateuren fuhren gleich alle RSVler die an den Start gegangen sind in die Punkte.

Nico Brenner und Richard Weinzheimer, die unter der Flagge des Team-Kernhaus an den Start gingen kamen als 14ter Und 20ter in der Verfolgergruppe ins Ziel.

Hier war auch Benedikt Bauer wiederzufinden der als 17ter Die Ziellinie überquerte.

Weinzheimer fuhr einen Großteil des Rennens in einer Zweiergruppe und agierte als Verfolgergruppe, der früh entstandene Spitzengruppe, welche von einigen Ex-Profis gebildet wurde.

Später im Rennen wurde Weinzheimer mit seinem Kompagnon, von der ca. 20 Mann großen weiteren Verfolgergruppe, in denen sich Brenner und Bauer befanden, geschluckt - welche bis zum Ende des Rennens zusammenblieb. An die Spitzengruppe war schon früh im Rennen nicht mehr ranzukommen.


Beachtlich ist, dass Bauer bereits am Vortag beim 3 Nationen Preis „Rund um den Lousberg“, ebenfalls im Regen, seine erste Elite-Amateur-Platzierung nach Wiedereinstieg in den Radsport, einfuhr - und somit zwei Renntage hintereinander Punkte sammeln konnte.


Verfolgergruppe im Elite-Amateurrennen bei Rund um Merken



Comments


bottom of page